Begeisterung vermittelt – mit Powerserv

Bewerbungsunterlagen

Ihre Unterlagen sollten die folgenden Dokumente beinhalten:

Anschreiben

Mit dem richtigen Motivationsschreiben gewinnen Sie die Aufmerksamkeit des Personalverantwortlichen. Es sollte dem Standard eines Geschäftsbriefes, mit sorgfältiger Rechtschreibung und Grammatik, entsprechen.
Der Aufbau gliedert sich in drei Abschnitte: Einleitung, Hauptteil und Schluss. Bei bekanntem Ansprechpartner ist die persönliche Anrede im Adressfeld („Herrn“/ „Frau“) und im Brief („Sehr geehrter Herr“/ „Sehr geehrte Frau“) der richtige Einstieg. 

Erkundigen Sie sich im Vorfeld, wer Ihr Ansprechpartner für die Bewerbung ist. Ist der Empfänger unbekannt, adressieren Sie das Anschreiben „z. Hdn. Personalabteilung“ und beginnen den Brief mit „Sehr geehrte Damen und Herren“. In der Einleitung wird kurz Bezug auf das Inserat oder vorab geführte Telefongespräch genommen.

Im Hauptteil sollten Sie Ihre relevanten fachlichen sowie persönlichen Fähigkeiten sachlich in den Vordergrund stellen. Im Schlussteil teilen Sie dem Unternehmen Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin sowie - je nach Position - Ihren realistischen Gehaltswunsch mit. Sie runden den Brief ab, indem Sie Ihr Interesse an einem persönlichen Vorstellungsgespräch zum Ausdruck bringen.

Lebenslauf

Aus dem Lebenslauf gehen Ihre wichtigsten Bewerber-Informationen hervor. Er sollte klar strukturiert, inhaltlich vollständig und optisch ansprechend gestaltet sein. Eine empfehlenswerte Struktur sieht folgendermaßen aus:

Persönliche Angaben

Ihr Name, Kontaktdaten (Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse), Geburtstag, Geburtsort, Nationalität und Familienstand sollten zuerst ersichtlich sein. Auch ein professionelles Foto ist von großem Vorteil.

Berufserfahrung

Listen Sie die einzelnen beruflichen Stationen inklusive Zeitangaben (z. B. 10/2009 bis 06/2010), Firmenname, Positionsbezeichnung und kurze Tätigkeitsbeschreibung auf. Dabei sollten Sie die jüngste Tätigkeit zuerst nennen und dann chronologisch die älteren Stationen aufzählen.

Schulische und/oder akademische Ausbildung

Der höchste Schulabschluss sowie die akademische Ausbildung sollten zuerst genannt werden, dann die restlichen Stationen chronologisch absteigend.

Weiterbildungen

An dieser Stelle können Sie Seminare oder Workshops bei Weiterbildungsträgern inklusive Zeitangaben auflisten.

Besondere Qualifikationen

Hier können Sie Ihre Sprachkenntnisse, IT-Kenntnisse etc. (eventuell mit einer eigenen Bewertung) angeben.

Soft Skills

Für den Arbeitgeber sind diese Angaben über Ihre Persönlichkeit und Ihre Arbeitsweise auch von großer Bedeutung: Zuverlässigkeit, Engagement, Gelassenheit und Stressresistenz sind nur ein paar Beispiele.

Private Interessen/persönliches Engagement

Diese Rubrik ist kein "Muss“. Trotzdem sind diese Informationen für viele Arbeitgeber interessanter, als man denkt: Hobbies, aktiv betriebene Sportarten, ehrenamtliches Engagement etc. sagen viel über Sie als Menschen aus.

Zeugnisse und Zertifikate

Die Zeugnisse und Zertifikate sollen vollständig und chronologisch der Bewerbung beigefügt werden. Onlinebewerbungen stellen eine Ausnahme dar: Die Empfangskapazität der Unternehmen liegt in der Regel unter 5 MB. Daher sollten neben Anschreiben und Lebenslauf nur die wichtigsten Zeugnisse und Zertifikate in einer Datei beigefügt werden. Lassen Sie das Unternehmen wissen, dass Sie die restlichen Dokumente gerne nachreichen oder zum Vorstellungsgespräch mitnehmen.

Um unsere Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Das Akzeptieren von Cookies ist keine Voraussetzung zum Besuch unserer Website. Weiterlesen …